Mehrfamilienhaus Austrasse, Adliswil

Auf dem Grundstück der ehemaligen Neuapostolischen Kirche in Adliswil entsteht ein Mehrfamilienhaus mit 10 Mietwohnungen unterschiedlicher Grösse (2.5, 3.5 und 4.5 Zimmer Wohnungen). Allen Wohnungen gemein ist der grosszügige Wohnbereich mit anschliessender Wohnküche und vorgelagertem Balkon. Für die Bewohner steht im Erdgeschoss ein gemeinschaftlicher Mehrzweckraum zur Verfügung, dessen Nutzung an die Bewohnerinteressen angepasst wird. Denkbar ist eine Nutzung als Spielzimmer, Hobbyraum, Kletterhalle, etc.

Der Neubau schliesst den Strassenraum und entspricht in seiner Massstäblichkeit den umgebenden Bauten. Fassadenvorsprünge bieten die Qualität, dass alle Wohnungen von drei Seiten belichtet werden. Das Mehrfamilienhaus wird in Minergie-Bauweise erstellt.

Themen aus der Umgebung werden in der Fassade aufgegriffen und neu interpretiert. Mit der Putzfassade fügt sich das Gebäude in die 50er Jahre Bauten der Umgebung ein und setzt sich dennoch mit der groben Kammstruktur klar als Neubau gegenüber den Bestandsbauten ab. Die Fassadenbereiche, die innerhalb des Dämmperimeters liegen, wie z.B. die Wohnungen und der Mehrzweckraum, treten als Putzfassade in Erscheinung. Fassadenbereiche ausserhalb des Dämmperimeters, wie die Einstellhalle und der Veloraum, setzen sich als Sichtbeton gegenüber dem Putz ab. Die Einfassungen der Fensterleibungen, bei den älteren Bestandsbauten in der direkten Nachbarschaft häufig noch als Sandsteineinfassungen ausgeführt, zeichnen sich als breite Metallzargen in der Fassade des Neubaus ab. Der elegante Bronzeton der Metallzargen steht im Kontrast zu der groben Kammstruktur der Putzfassade und der robusten Sichtbetonoberfläche.